8 Tipps für eine userfreundliche Firmenhomepage

31. März 2016

Der Kunde ist König – das sollte auch für Ihre Firmenhomepage gelten. Deshalb müssen bei der Gestaltung einer neuen Website der Kunde und seine Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen. Ein ausgefallenes Design mag zwar die Aufmerksamkeit des Webseitenbesuchers auf sich ziehen, doch wenig nutzen, wenn der Besucher sich auf Ihrer Seite nicht zurechtfindet.

Eine Firmenhomepage ist das digitale Aushängeschild Ihres Unternehmens und dient dazu, potenzielle Kunden zu informieren. Oberstes Ziel der Website muss also sein, dem Besucher relevante Informationen rund um Ihr Unternehmen, seine Leistungen und Produkte zu liefern. Nur so kann der Kunde sich davon überzeugen, dass er mit seinem Anliegen bei Ihrem Unternehmen gut aufgehoben ist.

Eine userfreundliche Firmenhomepage sorgt aber nicht nur dafür, dass sich Besucher auf Ihrer Seite wohlfühlen; die sogenannte User Experience spielt auch für das Ranking der Website in den Suchmaschinen eine wichtige Rolle. Da sich ein Besucher auf einer Seite, die seinen Erwartungen entspricht und die ihm alle benötigten Informationen liefert, länger aufhalten wird, sendet er durch diese längere Verweildauer wertvolle Signale an Google.

Im Folgenden möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihre Firmenhomepage nutzerfreundlich gestalten und erfolgreich auf Ihre Kunden ausrichten können.

Diese 8 Aspekte machen eine userfreundliche Website aus

  1. Klar strukturierter Aufbau: Mit einem klar strukturierten Aufbau machen Sie es Webseitenbesuchern einfach, die gewünschten Informationen auf Ihrer Seite zu finden. Für den Besucher muss leicht ersichtlich sein, auf welchen Unterseiten er welche Informationen findet.
  2. Intuitive Navigation: Im besten Fall leitet Ihre Firmenhomepage den Besucher durch eine klug durchdachte Navigation so gut durch Ihre Seite, dass er nichts suchen muss. Die Bedienung der Seite sollte so intuitiv wie möglich erfolgen können.
  3. Zielgruppengerechte Inhalte: Um eine userfreundliche Website gestalten zu können, ist es sehr wichtig, dass Sie Ihre Zielgruppe und deren Fragen und Probleme genau kennen. Überlegen Sie, welche Fragen ein potenzieller Kunde an Ihr Unternehmen hat und beantworten Sie diese in Ihren Texten. Nur wenn ein Besucher sich gut informiert fühlt, wird er vertrauen zu Ihrem Unternehmen gewinnen und Ihre Leistungen in Anspruch nehmen oder Ihre Produkte kaufen.
  4. Informative Inhalte, die auf den Punkt kommen: Wie unter Punkt 3 erklärt, ist es wichtig, dass Ihre Texte informativ sind und dem Leser einen Mehrwert bieten. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Texte nicht zu ausschweifend werden. Denn im Zeitalter von Smartphone und Co. wird die Aufmerksamkeitsspanne der User immer kürzer. Und das macht sich auch bei Ihren Webseitenbesuchern bemerkbar. Die Texte sollten deshalb je Unterseite eine Länge von 300 Wörtern nicht überschreiten. Dabei handelt es sich selbstverständlich nur um einen Richtwert. In einzelnen Fällen macht es durchaus Sinn, wenn die Texte länger sind. Tipp: Setzen Sie zu Ihren Inhalten passende Bilder und Videos ein, um die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher zu gewinnen und sie zum Lesen zu animieren.
  5. Call-to-Action: Bauen Sie gut sichtbare Call-to-Actions in Ihre Firmenhomepage ein und sagen Sie den Besuchern Ihrer Seite, was sie nach dem Lesen Ihrer Texte tun sollen. „Jetzt anrufen“, „Jetzt Termin vereinbaren“ oder „Jetzt kaufen“ sind mögliche Call-to-Actions. Machen Sie es Ihren potenziellen Kunden außerdem einfach, Sie bei eventuellen Fragen zu kontaktieren. Ihre Kontaktdaten sollten auf jeder Unterseite gut sichtbar ins Layout eingebaut werden.
  6. Ansprechendes Textdesign: Achten Sie darauf, dass Ihre mühevoll erstellten Texte dank eines ansprechenden Textdesigns gut lesbar sind. Auf die Lesbarkeit haben unter anderem die Schriftart, die Schriftgröße und die Schriftfarbe einen großen Einfluss. Zudem sollten die Texte mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Absätzen, Einleitungen, Hervorhebungen etc. strukturiert werden, damit Ihre Leser die Inhalte leichter erfassen können und wichtige Stellen auf Anhieb finden.
  7. An mobile User ist gedacht: Immer mehr User surfen mit mobilen Endgeräten im Internet, da ist es ein fataler Fehler, wenn man die Firmenhomepage nicht für mobile Geräte optimiert. Achten Sie darauf, dass Ihre Website auf allen Endgeräten eine gute Figur macht und immer optimal bedienbar ist.
  8. Schnelle Ladezeit: User sind heutzutage ungeduldiger als noch vor einigen Jahren. Sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihre Firmenhomepage mit schnellen Ladezeiten überzeugen kann. Denken Sie immer daran: Ihre Konkurrenz wartet nur einen Klick entfernt!

Welcher Aspekt trägt Ihrer Meinung nach am meisten zu einer userfreundlichen Website bei? Und fallen Ihnen noch weitere Merkmale ein, die für eine useroptimierte Firmenhomepage unerlässlich sind? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .