360-Grad-Videos und -Fotos auf Facebook

20. Januar 2017

Mit Facebook 360 Grad bietet das weltweit größte soziale Netzwerk die Möglichkeit, Videos und Fotos aus jedem Winkel anzusehen. Im Gegensatz zu einem normalen Video oder Foto, das zweidimensional auf einer rechteckigen Fläche gezeigt wird, versetzt das 360-Grad-Video beziehungsweise -Foto den Betrachter mitten in das Geschehen hinein. Wer ein VR-Headset verwendet, kann sich durch das Drehen des Kopfes nach allen Seiten hin umschauen. Steht keine VR-Brille zur Verfügung, kann das Bild wahlweise auch mit dem Finger oder der Maus bewegt werden. Dem Betrachter wird so ermöglicht, das Video oder Foto aus jeder nur erdenklichen Perspektive zu erkunden – er erhält einen perfekten Rundumblick.

360-Grad-Videos und -Fotos auf Facebook sind nicht nur eine nette Spielerei – sie lassen sich auch für das Online-Marketing von Unternehmen einsetzen. Das Besondere daran? Der Betrachter wird viel stärker involviert, da er selbst entscheiden kann, was er sehen möchte. Seine Aufmerksamkeit ist dadurch um ein Vielfaches höher als bei herkömmlichen Videos oder Fotos. Erfolgreich eingesetzt werden 360-Grad-Bilder zum Beispiel von Reiseunternehmen, Möbelhäusern, Fernsehsendern, Automobilherstellern, Veranstaltern etc. Der Rundumblick ermöglicht potenziellen Kunden völlig neue Betrachtungsweisen von Orten und Produkten.

Handelt es sich bei 360-Grad-Videos um Virtual Reality?

Oftmals werden 360-Grad-Videos mit Virtual Reality gleichgesetzt, weil beide Formen eine ähnliche Betrachtungsweise bieten. Der große Unterschied jedoch ist, dass 360-Grad-Videos die tatsächliche Realität zeigen und keine virtuelle. Innerhalb eines 360-Grad-Videos kann sich der Betrachter nur vom Standpunkt der Kamera aus umschauen. In der Virtual Reality dagegen kann man sich in der virtuellen Welt bewegen und mit Objekten interagieren. Bei Virtual Reality handelt es sich um berechnete Simulationen, die aufgrund ihrer Eigenschaften insbesondere bei Spielen zum Einsatz kommen. Ihre Produktion ist um ein Vielfaches aufwendiger als die eines 360-Grad-Videos – dafür ist das Erlebnis in der Virtual Reality auch noch intensiver.

Wie 360-Grad-Videos im Online-Marketing eingesetzt werden können

Für die Verwendung von 360-Grad-Videos und -Fotos im Online-Marketing spricht vor allem die interaktive Einbindung des Nutzers sowie äußerst detailreiche und spannende Einblicke. Besonders reizvoll für den Betrachter ist das Erkunden des Films beziehungsweise Bildes auf eigene Faust. Sein Blick ist nicht festgelegt, er kann selbst entscheiden, was er näher ansehen möchte.

Wer auf 360-Grad-Videos und -Bilder im Online-Marketing setzt, der sollte sich auch mit dem Thema Storytelling näher beschäftigen. Denn diese beiden Trends im Online-Marketing können zusammen potenzielle Kunden effektiv ansprechen und begeistern. Beim Storytelling geht es darum, Geschichten rund um das eigene Produkt und die eigene Dienstleistung zu erzählen. Das Produkt beziehungsweise die Dienstleistung steht dabei nicht primär im Vordergrund, sondern wird subtil in die Geschichte eingebunden. Jede Menge Kreativität ist also bei der Erstellung des 360-Grad-Films beziehungsweise Bildes gefragt. Ziel muss es nicht nur sein, eine ansprechende und spannende Story zu erfinden, sondern die Geschichte auch optimal mit dem Produkt oder der Dienstleistung zu verbinden.

Noch ist das Werben mit 360 Grad kein Standard und wird meist nur von großen Firmen genutzt – doch das dürfte sich in Zukunft ändern. Denn das Werbeformat bietet viel Potenzial. Studien zeigen, dass 360-Grad-Videos eine sieben Mal höhere Interaktionsrate als herkömmliche Videos erreichen. Auch die hohe Kompatibilität mit mobilen Geräten und die jüngsten Entwicklungen in der Zusammenführung von 360-Grad und Live-Videos versprechen für die Zukunft eine weiter wachsende Beliebtheit.


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .