10 wertvolle Tipps, wie Sie Kunden auf Ihrer Website halten

10. Juli 2015

 

Nicht nur die Klickrate und die Besucherzahl der Website beeinflussen das Google-Ranking ganz entscheidend, sondern auch die Verweildauer auf der Seite. Je länger die Kunden auf Ihrer Website bleiben, desto besser für Sie. Denn Seiten mit höherer Verweildauer werden von Google besser gerankt. Doch was kann man tun, damit die Benutzer auch wirklich auf der Firmenhomepage bleiben?

 

Wir haben 10 Tipps für Sie zusammengestellt, die Sie beachten sollten, um Kunden nicht zu vergraulen und sie länger auf Ihrer Seite zu halten:

  1. Content: Achten Sie auf einen gut lesbaren Inhalt. Nichts ist schlimmer als ein Text in zu kleiner Schriftgröße. Denn sobald der Besucher der Seite sich vorbeugen oder die Augen zusammenkneifen muss, um die Inhalte lesen zu können, hat Ihre Seite schon so gut wie verloren: Ist es zu anstrengend, den Text zu lesen, verlässt Ihr potenzieller Kunde ganz schnell wieder die Website und kommt wahrscheinlich auch nicht wieder. Auch wichtig: Bieten Sie interessanten und einmaligen Inhalt an. Auf keinen Fall sollten Sie Texte von anderen Webseiten kopieren, denn das wird von Google abgestraft.
  2. Design: Auch ein ansprechendes, modernes Design ist für den ersten Eindruck wichtig. Denn wirkt das Design altmodisch, vermutet der Besucher der Seite auch veraltete Inhalte und Informationen und wird sich nicht lange auf der Seite aufhalten. Ihre Firmenhomepage sollte als ein digitales Aushängeschild regelmäßig gepflegt und aktualisiert werden und über ein ansprechendes Design verfügen.
  3. Technik: Wichtig ist auch, dass die Website nicht nur optisch, sondern auch technisch auf dem neuesten Stand ist. Denn heutzutage sind User gewisse Standards gewohnt, die eine Website erfüllen sollte. Achten Sie deshalb zum Beispiel auf aktuelle Plug-ins und die Nutzbarkeit aller Funktionen.
  4. Mobil: Ihre Firmenhomepage muss auch auf mobilen Endgeräten funktionieren. Denn immer mehr Menschen nutzen das Internet auf Smartphone und Co. Für die mobile Nutzung ist wichtig, dass der Text auf dem kleinen Bildschirm gut leserlich ist und man alle wichtigen Informationen auf einen Blick erhält. Das Thema mobile Website ist aber nicht nur im Hinblick auf die Verweildauer des Besuchers wichtig, mittlerweile berücksichtigt Google auch beim Ranking, welche Seiten für mobile Endgeräte optimiert sind und bevorzugt diese bei der mobilen Suche. Ideal ist zum Beispiel eine Seite im Responsive Webdesign, das eine optimale Darstellung auf allen Endgeräten erlaubt – egal, ob Desktop-PC, Laptop, Tablett oder Smartphone.
  5. Ladezeit: Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ladezeit der Website. Lädt eine Seite zu langsam, wird der Besucher ungeduldig und klickt schnell wieder weg – da hilft dann auch der beste Inhalt und das schönste Webdesign nichts. Aber nicht nur Ihre potenziellen Kunden warten ungern, auch Google bevorzugt beim Ranking Seiten, die schnell laden. Mit einer kurzen Ladezeit werden Sie also gleich doppelt belohnt.
  6. Videos: Wenn Sie Videos auf Ihrer Seite eingebunden haben, sollten diese auf keinen Fall automatisch starten. Denn der Besucher der Website möchte selbst bestimmen, wann er welche Inhalte konsumiert. Besonders laute Töne werden als störend und erschreckend empfunden. Ein gut gemachtes Video, zum Beispiel ein Unternehmensvideo, auf Ihrer Firmenhomepage einzubinden, ist aber durchaus empfehlenswert, da es den Besucher länger auf der Seite verweilen lässt. Der Besucher sollte aber selbst entscheiden dürfen, wann er sich das Video ansehen möchte. Ein kurzer Beschreibungstext kann helfen, damit das Video auch angeklickt wird.
  7. Navigation: Eine gut gegliederte, übersichtliche Navigation ist ein Muss für jede gute Website, die Kunden binden möchte. Findet sich der Besucher nämlich nicht zurecht, ist er schnell genervt und versucht auf einer anderen Seite sein Glück. Doch wenn er leicht findet, was er sucht, bleibt er auf der Website. Die Navigation Ihrer Firmenhomepage sollte deshalb die wichtigsten Inhalte in den Vordergrund stellen. Sinnvoll ist zum Beispiel auch ein gut sichtbarer Kontakt-Button, wenn Sie von Ihren Kunden leicht kontaktiert werden möchten. Aber nicht nur den Webseitenbesuchern gefällt eine gut gegliederte Navigation, auch Google bewertet eine klar strukturierte Seite positiv.
  8. Seitentitel und Beschreibung: Die sogenannten Meta-Descriptions sollten nur das versprechen, was auch wirklich auf der Seite geboten wird. Denn wenn der Benutzer nicht das auf der Seite vorfindet, was er ursprünglich gesucht hat, wird er die Website auch schnell wieder verlassen.
  9. Werbung: Werbung nervt – besonders, wenn es sich um Pop-Ups oder besonders viel und großformatige Werbung handelt. Wenn man Werbung auf seiner Seite verwenden möchte, sollte man darauf achten, dass sie unaufdringlich und möglichst relevant für den Nutzer ist.
  10. Persönliche Note: Ihre Firmenhomepage sollte durch eine freundliche und ansprechende Aufmachung überzeugen. Eine persönliche Kundenansprache ist auch gern gesehen – punkten Sie mit Individualität bei Ihren Webseitenbesuchern!

Durch die Umsetzung dieser Tipps wird Google Sie nicht nur mit einem besseren Ranking belohnen, auch Ihr Unternehmen selbst wird davon profitieren. Denn je länger Kunden auf Ihrer Seite verweilen, desto wahrscheinlicher wird es auch, dass Sie Ihre Dienstleistungen in Anspruch nehmen beziehungsweise Ihre Produkte kaufen.

 

!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?’http‘:’https‘;if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src=p+‘://platform.twitter.com/widgets.js‘;fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document, ’script‘, ‚twitter-wjs‘);


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .