10 wertvolle Tipps für Fotos auf der Firmenhomepage

21. August 2015

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das gilt auch für den ersten Eindruck Ihrer Firmenhomepage. Fotos können innerhalb weniger Sekunden eine Atmosphäre schaffen und wesentliche Botschaften übermitteln. Ansprechende Fotos sind deshalb für den ersten Eindruck Ihrer Website unverzichtbar und entscheiden in vielen Fällen zusammen mit dem Design, ob ein Besucher auf Ihrer Seite bleibt oder sie im schlimmsten Fall schnell wieder verlässt. Wir zeigen Ihnen, welche wichtige Bedeutung der optimalen Bildauswahl zukommt und was es dabei zu beachten gilt.

Visuelle Inhalte können deutlich schneller wahrgenommen werden als ein Text. Bevor ein Besucher anfängt zu lesen, gilt deshalb sein erster Blick den Fotos und dem Design Ihrer Firmenhomepage. Wenn Sie hier überzeugen können, dann möchte sich der Webseitenbesucher auch näher mit der restlichen Seite beschäftigen und fängt an zu lesen.

Vielleicht haben Sie es selbst schon mal erlebt? Eine Website ohne Fotos und Abbildungen wirkt eher steril, unpersönlich und wenig einladend. Setzen Sie deshalb mit den richtigen Fotos wertvolle Akzente für Ihre Firmenhomepage und gewinnen Sie das Interesse Ihrer Kunden. Die passenden Fotos können aber noch viel mehr erreichen: Sie wirken einladend, wecken Vertrauen und gewinnen Neukunden für Ihr Unternehmen. Bedingung dafür ist allerdings, dass die Bilder hinsichtlich Motivwahl, Qualität, Größe und Farbauswahl den Besucher überzeugen.

Welche Fotos nehme ich für meine Firmenhomepage? Diese Frage stellen sich viele Unternehmer, wenn es um die Erstellung der neuen Website geht. Damit die Besucher Ihrer Website sich ein Bild von Ihnen, Ihrem Unternehmen und Ihren Leistungen und Produkten machen können, sind Fotos unverzichtbar. Welche Fotos Sie auswählen sollten, hängt ganz individuell von Ihrem Unternehmen und der Branche ab, in der Sie tätig sind. Überlegen Sie sich, welchen Bereich Ihres Unternehmens Sie mit den Fotos in den Vordergrund stellen möchten.

Bieten Sie Produkte zum Verkauf in einem Laden an? Dann sollten die Produkte aber auch der Laden selbst im Vordergrund stehen. Selbstverständlich können Sie auch Ihre Mitarbeiter mit Fotos vorstellen, um zu zeigen, wer bei Ihnen berät und beim Einkauf behilflich ist. Sie haben ein Restaurant oder ein Café? Hier stehen oftmals die Speisen und Getränke sowie die Räumlichkeiten und das Ambiente im Mittelpunkt. Natürlich kann auch hier das Personal, das sich um das Wohl der Gäste kümmert, in Bildern vorgestellt werden. Sie bieten eine Dienstleistung an? Dann stellen Sie diese Leistung und Ihre Mitarbeiter vor. Bei einem Reinigungsservice könnte dies beispielsweise so aussehen, dass Sie Ihr Reinigungspersonal in Aktion zeigen.

Da der Kunde durch die Fotos bereits einen ersten positiven Eindruck von Ihrem Unternehmen gewonnen hat, kann es seine Entscheidung, Sie zu kontaktieren oder Ihr Unternehmen aufzusuchen, deutlich erleichtern. Doch welche Fotos überzeugen den Webseitenbesucher von Ihrem Unternehmen und unterstützen das Design und den Inhalt der Seite optimal? Mit unseren 10 Tipps gelingt Ihnen die perfekte Auswahl für Ihre Firmenhomepage.

10 wertvolle Tipps für perfekte Webseitenfotos:

  1. Zielgruppe: Suchen Sie nach Fotos, die funktionieren und das Ziel der Webseite optimal unterstützen. Bevor Sie ein Bild auswählen, sollten Sie genau überlegen, was die Zielsetzung der Seite ist und welche Zielgruppe Sie ansprechen möchten. Überprüfen Sie nach der Auswahl noch einmal, ob alles stimmig ist.
  2. Qualität: Verwenden Sie für Ihre Firmenhomepage hochwertige Bilder, die sich durch eine hohe Auflösung, satte, echte Farben und eine optimale Belichtung auszeichnen.
  3. Stil: Achten Sie darauf einem Stil treu zu bleiben und sorgen Sie für eine gewisse Einheitlichkeit. Die Bilder sollten unbedingt auch zum Design Ihrer Website passen.
  4. Rechtliche Seite: Beim Thema Fotos sollten Sie auf keinen Fall die rechtliche Seite außer Acht lassen, ansonsten könnte es teuer für Sie werden! Bitte beachten Sie, dass Fotos urheberrechtlich geschützt sind. Klauen Sie nun einfach Fotos von anderen Webseiten, können Sie teuer abgemahnt werden. Es ist also sehr ratsam, bei der Auswahl der verwendeten Fotos Sorgfalt walten zu lassen!
  5. Quellen: Grundsätzlich gibt es drei verschiedenen Quellen, aus denen Sie Fotos für Ihre Website beziehen können. Erstens: kostenpflichtige Stockfotografie. Hier stellen verschiedene Anbieter Fotos zu fast allen möglichen Themen gegen eine Gebühr zur Verfügung. In der Regel können solche Fotos nicht exklusiv genutzt werden, das heißt, es kann passieren, dass auf der Website Ihrer Konkurrenz genau das gleiche Bild zu finden ist. Der Vorteil ist, dass Sie bei Stockanbietern auf der sicheren Seite sind, da der Anbieter die Verantwortung dafür übernimmt, dass die Fotos verwendet werden dürfen. Zweitens: Sie können selbst zur Kamera greifen. Diese Variante empfehlen wir Ihnen aber nur, wenn Sie sich mit dem Thema Fotografie auskennen und gute Bilder entstehen. Drittens: Sie beauftragen einen professionellen Fotografen. Das kostet zwar etwas mehr Geld, dafür erhalten Sie aber auch individuelle Fotos, die Ihr Unternehmen optimal präsentieren.
  6. Eigene Fotos: Stockfotos sollten allenfalls eine Notlösung sein. Mit eigenen Fotos können Sie eine persönliche Atmosphäre schaffen, Ihr Unternehmen optimal präsentieren, Sympathiepunkte sammeln und sich von der Masse abheben. So wird Ihre Website aufgrund der persönlichen Note einzigartig.
  7. Produktfotografie: Die Ablichtung Ihrer angebotenen Produkte nimmt noch einmal eine ganz besondere Stellung in der Webseitenfotografie ein. Die Firmenhomepage ist der optimale Ort, um die neuesten Produkte in Bildern vorzustellen und Interessenten zu gewinnen. Egal, was Sie verkaufen, mit bloßen Beschreibungen, ohne jegliche Fotos, wird sich kaum ein Besucher für eines Ihrer Produkte entscheiden.
  8. Personen: Zeigen Sie Fotos von Ihren Mitarbeitern und greifen Sie hier nicht auf Stockfotos zurück. So zeigen Sie dem Webseitenbesucher, dass echte Menschen hinter Ihrem Unternehmen stehen. Achten Sie darauf, dass die Fotos sympathisch und nicht zu steif wirken.
  9. Anzahl: Jedes Foto benötigt eine gewisse Zeit, bis es übertragen wird. Ist die Ladezeit zu hoch, wird der Besucher schnell genervt wegklicken. Wählen Sie deshalb lieber ein bis drei Fotos pro Unterseite aus, die dann auch perfekt zum Inhalt passen.
  10. Soziale Netzwerke: Nicht nur auf der Firmenhomepage, sondern auch in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Pinterest können lebendige Fotos das Interesse Ihrer Kunden wecken.

Fazit: Die richtigen Fotos sorgen dafür, dass potenzielle Kunden auf Ihrer Website bleiben und mehr erfahren wollen. Nutzen Sie diese Chance und überzeugen Sie mit professionellen Fotos! Besonders mit persönlichen Fotos, die Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Ihre Produkte zeigen, können Sie bei Kunden punkten. Aber egal, ob Sie selbst zur Kamera greifen oder einen Fotografen beauftragen, die Qualität muss stimmen. Sie möchten noch einen Schritt weitergehen? Dann sind vielleicht bewegte Bilder in Form eines Unternehmensvideos das Richtige für Sie!


Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben

Folgende HTML-Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .