Überblick der Berichterstattung zum Fall Euroweb vs. Nerdcore

Euroweb vs. Nerdcore

Euroweb vs. Nerdcore war das bestimmende Netzthema der letzten Woche. Ausgangspunkt war die Pfändung der zweit populärsten Blog-Domain Deutschlands Nerdcore.de durch die Euroweb Internet GmbH. Vorausgegangen war eine längere Auseinandersetzung zwischen dem Betreiber des Blogs und dem Unternehmen. Ursächlich waren hier unsachliche Äußerungen über das Unternehmen sowie Beschimpfungen gegenüber den Mitarbeitern desselben. Zu den Gründen der Domainpfändung sei an dieser Stelle auf die Stellungnahme von Euroweb vom 18.01.2011: Stellungnahme zu Nerdcore.de verwiesen.

Die Blogosphäre hat die Domainpfändung - die Inhalte des Blogs waren innerhalb kürzester Zeit an anderer Stelle verfügbar – als Startschuss für einen sogenannten Shitstorm gegen Euroweb genommen. Nicht nur innerhalb der Blogger-Szene wurde der Vorfall thematisiert, auch bedeutende Netzadressen wie heise oder golem berichteten. Zudem hat sich die traditionelle Presse eingehend und sachlich mit dem Thema auseinandergesetzt. In diesem Beitrag wollen wir einen ausschnitthaften Überblick der relevanten Berichterstattung liefern. Keinesfalls erheben wir dabei den Anspruch auf Vollständigkeit.

Euroweb vs. Nerdcore aus Sicht der Presse

Süddeutsche Zeitung – „Nachspiel für Nerdcore“ (Artikel vom 18.1.2011) Die Süddeutsche Zeitung spricht im Zuge von Nerdcore.de von einem der „bekanntesten und sogar international am meisten verlinkten deutschen Blogs für popkulturelle Netzthemen. Es ist auch ein Leitmedium für die Subkultur der Nerds, auf deren Geschmack der Mix knapp kommentierter Text-, Video- und Bild-Fundstücke ausgerichtet ist, den der Berliner Webdesigner René Walter seit 2005 mit phasenweise beeindruckender Ausstoßfrequenz kompiliert.“ Unter anderem findet im SZ-Artikel auch die „unbegreifliche Nachlässigkeit des Nerdcore-Erfinders René Walters“ Erwähnung. Zitiert wird auch Euroweb-Geschäftsführer Christoph Preuß, der in dem Vorfall durchaus einen Präzedenzfall sieht, der „vielleicht“ „einen Stein ins Rollen bringt in der Blogosphäre.“

Focus – „Nerdcore Netz-Aufstand gegen Blog-Schließung“ (19.01.2011) Focus Online-Autorin Claudia Frickel weist in ihrem Artikel auf Focus.de darauf hin, dass Euroweb nicht das erste Unternehmen ist, dass sich mit einer solchen Situation konfrontiert sieht. So mahnte Jack Wolfskin in der Vergangenheit Hobby-Bastler ab, die Verkaufsartikel mit Tatzen versehen hatten. Der Outdoor-Ausrüster war zwar im Recht, die Netzgemeinde reagierte in Blogs, sowie auf Facebook und Twitter allerdings mit einem ähnlichen „Shitstorm“ wie nun im Fall Euroweb. Zumindest aus rechtlicher Sicht ist Eurowebs Verhalten zulässig, wird aber in seiner Verhältnismäßigkeit kritisiert.

Spiegel Online – „Weblog-Pfändung erbost Blogosphäre“ (19.01.2011) Orientiert an der allgemeinen Berichterstattung findet sich auch hier eine Übersicht über den Verfahrensverlauf. Thematisiert wird außerdem die Reaktion in der Blogosphäre und die unterschiedliche öffentliche Kommunikation der Beteiligten. So äußerste sich der Blogbetreiber anfangs nur sparsam zum Vorfall, während Euroweb zumindest Details zum Verfahrenverlauf zeitnah offenlegte.

FAZ – „David gegen Goliath, nächste Runde“ (18.01.2011 – online, 19.01.2011 print) Redakteur Marcus Jauer hinterfragt beide Seiten kritisch und bemerkt abschließend: „Wie gesagt: die Aufregung ist jetzt überall sehr groß.“

Weitere zum Thema erschienene Presse-Artikel:

Euroweb vs. Nerdcore aus Sicht der Online-Medien:

Der bekannte Blog Netzpolitik.org hat sich mit Abstand am umfangreichsten mit dem Fall auseinandergesetzt. Der Ausgangsartikel Euroweb vs. Nerdcore erhielt allein 17. Updates. Zudem erschienen zahlreiche Folgeartikel, die sich mit einzelnen Aspekten näher beschäftigen: Euroweb vs. Nerdcore: Stellungnahme von Euroweb Nerdcore vs. Euroweb: Tut sich was? Neues von Nerdcore: Die offizielle Pressemeldung Neues von Euroweb: „Das Internet – eine rechtsfreie Zone?“ Golem.de – „Euroweb lässt Nerdcore abschalten“ (Beitrag vom 18.1.2011) Im Interview mit Golem macht Euroweb Geschäftsführer Christoph Preuß noch einmal deutlich, dass es nicht sein Ziel war, Walter mundtot zu machen. Stattdessen wolle er damit die Interessen seines Unternehmens und seiner Mitarbeiter wahren.

Heise.de – „Blogger-Domain Nerdcore.de gepfändet” (Artikel vom 18.1.2011) Sachlich und objektiv berichtete Heise Online über die Geschehnisse; wie es zur Domainpfändung kam und wie beide Seiten, Euroweb und René Walter sich im Verlauf des Verfahrens verhielten. Am 22.1.2011 greift Heise das Thema erneut auf und berichtet umfassend über die Rückgabe der Domain an den ehemaligen Besitzer: „René Walter erhält Blogger-Domain Nerdcore.de zurück.“

Weitere zum Thema erschienene Blog. bzw. Newsartikel:

Abschließend noch ein unkommentierter Überblick über die Berichterstattung bezüglich der Rückübertragung der Domain Nerdcore.de durch die Denic.

Bild des Benutzers a.nagel

André Nagel

Andrè Nagel ist technikbegeistert und besitzt eine große Affinität zum World Wide Web und allen seinen Entwicklungen.

Position

Pressereferent

Kontakt

a.nagel@euroweb.de

Tags Euroweb
Bewerten


16 Kommentare

Irgendeiner

Bild des Benutzers Irgendeiner

27.01.2011 - 17:35

Ich wusste bis letzter Woche weder von Euroweb noch von nerdcore (finde die Vorgänge jedoch hochinteressant) und gebe eher selten meinen Senf zu anderer Leute Angelegenheiten ab. Aber das Verhalten von Euroweb finde ich, gelinde gesagt, erbärmlich (sowohl die Referenzkundenmasche wie der Versuch der Aneignung der nerdcore Domäne). Hier jetzt auch noch den Versuch zu machen, objektiv das Medienecho darzustellen (Nanu? Was ist das jetzt?? Schamoffensive??) lässt mich darauf schliessen, dass Euroweb unfähig zur Bewertung von Ursache/Wirkmechanismen im sozialen Bereich ist (nebenbei: das hat auch ein bisschen was mit PR zu tun). Lasst es doch einfach gut sein. Zeigt mal ein bisschen Rückgrat, spendet mal grosszügig aus eurer *eigenen* Tasche (vielleicht was zu adhocracy, 18. Sachverständiger und so) und entschuldigt euch (auch wenn Ihr nicht versteht, warum).

Vincent

Bild des Benutzers Vincent

29.01.2011 - 12:32

Dumm gelaufen für Euroweb würde ich sagen... Erst die Klappe weit aufreißen, dann den Schwanz einziehen müssen... lächerlich finde ich Ihr Unternehmen!

Constantin

Bild des Benutzers Constantin

03.02.2011 - 08:48

Das war wohl nicht nur eine neue Erfahrung für Blogger, sondern auch eine neue Erfahrung für Euroweb. Kommunikativer Supergau. Vor allem auch deshalb, weil sich das Verhalten von Euroweb hier nahtlos in das negative Bild einfügt, das zahlreiche Medien über Euroweb zeichnen. PR sollte man eben nicht Juristen überlassen. Der Imageschaden für Euroweb ist nun viel höher als durch die Beschimpfungen auf Nerdcore, die kaum jemand wahrgenommen hat und die durch den Rechtsstreit erst richtig publik wurden - nebst den Vorwürfen wegen unlauterer Geschäftsmethoden gegen Euroweb.

Rox

Bild des Benutzers Rox

15.03.2011 - 23:11

Dang! Blamage perfekt.

Seb

Bild des Benutzers Seb

27.01.2011 - 16:14

hey, das is doch mal was sinnvolles von euroweb. danke dass hier auf polemik und propaganda verzichtet wurde. gut gemacht!

nuttenpapst

Bild des Benutzers nuttenpapst

27.01.2011 - 16:55

Schade, kein Wort über die unfreiwillig komische Abmahnung wonach der "nerdcoremann" seine Anschuldigungen wiederholen muß damit er sich nicht wieder schuldig macht. Gerade weil sowas wohl schon mal vorkam (gleicher "Tippfehler" in der Abmahnung - drweb war das glaub ich)ein endgeiler Treppenwitz. Dabei frage ich mich, ist das Benutzen dieses offenbar fehlerhaften Textbausteins ein Indiz für eine Massenabmahnung? lächeln. Und hey, ich bin Fan, aber ich fand auch Sarah Knappik super, so vom Unterhaltungswert her gesehen.

Steve

Bild des Benutzers Steve

27.01.2011 - 17:00

Naja, von "gut gemacht" kann hier keine rede sein. Wie gewohnt hat Ekelweb die hier aufgeführten Links sehr zu eigenen Gunsten kommentiert und sorgfältig ausgewählt. Eine Stellungnahme zum Sachverhalt fehlt nach wie vor. Ebenso wurde der Vorwurf der mutwilligen Falschangabe des Wertes der Nerdcore-Domain nicht kommentiert. Der Vergleich zum Fall "Jack Wolfskin" ist auch weit hergeholt, soll aber offensichtlich nur die fragwürdige Ansicht von Ekelweb unterstreichen. Fazit: Wie gewohnt versucht Ekelweb sich ins rechte Licht zu rücken, ohne auf Vorwürfe zu reagieren. Aber für Rechtsverdrehungen ist Ekelweb ja bekannt....

Irgendeiner

Bild des Benutzers Irgendeiner

27.01.2011 - 17:39

P.S.: Ja, ihr könnt es im Moment keinem Recht machen.

Überblick gefällig?

Bild des Benutzers Überblick gefällig?

27.01.2011 - 19:06

Warum wurde gegenüber dem Gericht der Wert der Domain seitens Euroweb auf 100 € geschätzt obwohl es auch den selbsternannten Internetprofis bewusst war das es sich um eine TopDomain handelt? Dazu hat sich Euroweb bis heute nicht geäußert! Nun werden Artikel von Printmedien veröffentlicht die mitunter 1 bzw. höchstens 2 Tage alt waren als die Domain übertragen wurde. Die Details zum Vorfall (z.B. 100 € Schätzwert) wurden erst in den letzten Tagen offensichtlich. Schaut man sich die zweite Abmahnung genauer an, wird spätestens dann klar wie laienhaft und unproffesionell die Internetprofis tatsächlich sind. Sie fordern in ihrer "Abmahnung" Herrn Walter auf, das gesagte zu wiederholen anstatt es zu unterlassen. Entschuldigung aber wer soll dieses Unternehmen noch ernst nehmen? WARUM wurde die Domain auf 100 € geschätzt ? WARUM wollten Sie den Mehrerlös versteigern? WARUM mahnen Sie Herrn Walter schon wieder ab? Bisher kein Kommentar von Euroweb. Stattdessen zitiert und verlinkt man lieber. Alles andere wäre wie bisher auch nur noch peinlicher für die Herrn Internetprofis.

Rox

Bild des Benutzers Rox

27.01.2011 - 19:50

http://www.futurezone.at/stories/1665503/ Und jetzt die zweite Abmahnung. Ihr habt echt den Knall nicht gehört. Wie krass! Ihr und euer Anwalt ruiniert euren Ruf... mein Gott, dass ich euch da überhaupt erst drauf hinweisen muss.

geht euch nix an

Bild des Benutzers geht euch nix an

27.01.2011 - 22:29

Ich verstehe euere Strategie nicht. Ihr springt zweimal mit Anlauf in einen riesiges Fettnapf und habt es noch immer nicht begriffen bzw. bemerkt. Das widerum ist bemerkenswert! Wäre es nicht besser, zu schweigen und zu hoffen, dass Gras über die Sache wächst? Euer Image hat sowas von gelitten und es wird einfach nicht besser - ob ihr das Recht auf euerer Seite habt oder nicht spielt keine Rolle. Ich bin kein Leser von nerdcore.de und hatte vor dem Vorfall weder von nerdcore noch von euch gehört. Jetzt weiß ich: Ihr seid das Unternehmen, das mit Kanonen auf Spatzen schießt, das trotz seines Tätigkeitsfeldes keine Ahnung von den Mechanismen des Internets hat und das auch noch nie etwas vom Streisand-Effekt gehört zu haben scheint. Und das schlimme für euch: Ich werde es nicht vergessen und sage es sogar weiter. Was seid ihr für Amateure!

huk

Bild des Benutzers huk

28.01.2011 - 10:34

wie ist es gestern eigentlich beim BGH gelaufen? Dürfen die Kunden kündigen oder nicht?

neutralwiedieschweiz

Bild des Benutzers neutralwiedieschweiz

28.01.2011 - 10:58

@'6: das beste dabei ist ja: er hat das wort nichmal gesatg! er wurde von futurezone drauf angesprochen!futurezone hat nach dem bösen wort gefragt! WENN überhaupt,hätte man futurezone abmahnen müssen!

euroweb :-)

Bild des Benutzers euroweb :-)

28.01.2011 - 22:38

Hey wenn ich nach Euroweb suche, dann natürlich immer über Google und klicke auf den ersten kostenpflichtigen Link. Google soll reicher werden (an Euroweb) hahaha

Michael R.

Bild des Benutzers Michael R.

21.03.2012 - 18:57

Manchmal lieber gar nichts sagen und einfach gute Arbeit leisten. Bewahrheitet sich immer wieder.

Kommentieren Sie diesen Beitrag


Zurück zur Übersicht